Arbeiten am Baum mittels Seilzugangstechnik

AERMAX Höhenarbeiter bei der Baumpflege am Seil
AERMAX Höhenarbeiter bei der Baumpflege

Baumschnitt mit Seil & Köpfchen

Unsere Höhenarbeiter tragen Ihren Baum sorgfältig und Stück für Stück ab. Hölzer und Geäst werden nach und nach von unseren Baumkletterern abgeseilt. So werden weder Haus noch Garten durcheinander gebracht oder beschädigt. Je nach Wunsch können wir Ihnen im Anschluss unserer Baumarbeiten das Holz zu Feuerholz zerteilen oder direkt für Sie entsorgen.

Wir unterstützen Sie bereits vorab mit unserem Knowhow im Bereich Baumschnitt und Baumpflege. Die Entscheidung, ob ein Baum wirklich entfernt werden oder vielleicht nur individuell zurückgeschnitten werden muss, nehmen wir Ihnen in einer durchdachten Vorabplanung gerne ab. Faktoren wie Standsicherheit, Verkehrssicherheit oder die Brüchigkeit von Ästen werden unsere Industriekletterer daher bereits im Vorfeld fachmännisch begutachten und die Ergebnisse mit Ihnen besprechen.

Selbstverständlich halten sich alle unsere ausgebildeten Höhenarbeiter an die Sicherheitsvorschriften für Höhenarbeiter der Berufsgenossenschaften und der Fisat.

Baumpflege und Baumschnitt mit AERMAX

  • Baumpflege & Baumschnitt
  • Kontrollierte Baumfällung & Risiko-Baumfällung
  • Schädlingsbekämpfung
  • Kronenschnitt
  • Einbau & Kontrolle von Kronen-Sicherungssystemen
  • Erstellung von Baumgutachten
  • Optimierung des Baumumfeldes
  • Spechtlöcher
  • Behandlung von Rinden-, Holz- und Wurzelschäden
  • Reduktion von Angriffsflächen zur Vorbeugung von Sturmschäden
  • Gefahrenanalyse (Stromleitungen,Wind, Totholz, Verkehrssicherheit)
  • Prävention von Schäden zur Kostenminimierung

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren - wir beraten Sie gerne umfassend und unterbreiten Ihnen ein kostenloses Angebot für Ihre anstehenden Baumarbeiten.

Häufige Fragen rund um das Thema Baumpflege

Zu welcher Jahreszeit sollte ein Baum beschnitten werden?

Die beste Jahreszeit für einen Baumschnitt ist der Winter. Im Winter steht der Baum nicht in der Blüte und erholt sich daher schnell vom Rückschnitt, um im Frühjahr wieder gesund in neuer Kraft zu erblühen.

Wie oft oder in welchen Abständen sollte ein Baum zurück geschnitten werden?

Hier kommt es prinzipiell auf die Baumart an.

Obstbäumen sollten in den ersten Jahren regelmäßig (1 x im Jahr) die Wassertriebe entfernt werden. Nach ca. 5 Jahren sollte dann das Fruchtholz zurückgeschnitten werden.

Bei allen anderen Bäumen gilt: beobachten, wie sich der Baum entwickelt. Hat er eventuell Fehlverwachsungen? Kreuzen sich Äste? Ein regelmäßiger Baumschnitt stärkt den Baum und lässt ihn gleichmäßig wachsen.

Großbäume wie Eichen oder Buchen sollten idealerweise alle 5 Jahre beschnitten werden, um die Gesundheit des Baumes zu wahren und Sturmschäden vorzubeugen.

Wann ist es Zeit, einen Baum zu fällen?

Wenn Ihr Baum ein Risiko für Mensch und Tier darstellt bzw. Sie die Verkehrssicherheit nicht mehr garantieren können.

Wurde ein Baum jahrelang nicht gepflegt oder beschnitten, bildet er eventuell große Ausleger in verschiedene Richtungen aus, was die Standsicherheit des Baumes erheblich angreifen kann. Ist das der Fall, sollten Sie einen Profi zu Rate ziehen. Der kann Ihnen sagen, ob sich der Baum durch einen professionellen Baumschnitt regenerieren kann oder besser komplett gefällt werden sollte.

Rufen Sie uns an – wir helfen Ihnen in diesen Fragen gerne weiter. AERMAX steht in erster Linie für den Erhalt der Bäume und der Natur. Wir haben viel Erfahrung im Bereich der Baumpflege und können Ihnen daher eine professionelle Einschäzung abgeben, ob Ihr Baum ein Risiko für Mensch und Umwelt darstellt oder durch etwas Fürsorge und Pflege erhalten werden kann.

Welche Folgeschäden können auftreten bei versäumten Baumpflegearbeiten?

Ein gesunder Baumschnitt stärkt den Baum und garantiert ein gleichmäßiges Wachstum. Das heißt im Umkehrschluss: vernachlässigt man die Baumpflegearbeiten, wächst der Baum so, wie er möchte. In der Natur oder im Wald macht er das auch so. Der Unterschied ist nur: hier stört es in der Regel niemanden, wenn Teile des Baumes herabstürzen oder er sogar im Ganzen umfällt. In Wohngebieten dagegen kann das gefährlich werden. Bäume sollten daher regelmäßig beschnitten werden, um ein gleichmäßiges Wachstum und dadurch die Standsicherheit zu garantieren.

Welche Pflichten habe ich meinen Nachbarn gegenüber?

Grundsätzlich gilt: Sie, als Eigentümer Ihrer Bäume, sind für die Verkehrssicherheit und Schäden verantwortlich.

Stört sich ein Nachbar an Grenzbäumen, sollten Sie zunächst den Dialog suchen, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Bleibt der Baum ein Streitthema, helfen wir Ihnen als Baumgutachter gerne weiter.

Ihr Hauptaugenmerk sollte immer auf der Verkehrssicherheit liegen. Haben Sie Sorge, ein Baum könnte Ihrem Haus oder der Verkehrssituation gefährlich werden, so rufen Sie uns an. Wir überprüfen den Baum und können Ihnen darüber hinaus ein schriftliches Baumgutachten erstellen.

Wann bzw. in welchem Zeitraum darf man Bäume fällen?

Seit dem 1. März 2010 gilt in Deutschland bundeslandübergreifend das neue Bundesnaturschutzgesetz.

In § 39 wird darin der Schutzzeitraum für brütende Tiere bestimmt: Von Anfang Oktober bis Anfang März sind alle Baumpflege- und Fällarbeiten erlaubt. Im Zeitraum März bis Oktober sind Baumpflege- und Fällmaßnahmen hingegen nur in gärtnerisch genutzten Flächen erlaubt. Dazu zählen auch Privatgärten, Parks, Freibäder, Wohnanlagen etc.

Brüten Vögel im Baum, dürfen keine Baumarbeiten durchgeführt werden. Bei Verdacht auf Besiedelung eines Baumes durch Kleinsäuger, Fledermäuse oder geschützte Käfer, muss zu allen Jahreszeiten eine Genehmigung der unteren Naturschutzbehörde eingeholt werden.

Rufen Sie uns an!

+49 621-429 61 141

Wir erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot.

Kontakt

Zum Seitenanfang