Taubenabwehrdraht

Spanndrahtsysteme für optimalen Schutz

Taubendraht ist im Vergleich zu Taubenspikes oder Spiralen eine optisch dezente Variante der Taubenabwehr. Für diesen Taubenschutz werden dünne Drähte zwischen Haltern mit Federn gespannt. Sollte ein Vogel versuchen, darauf zu landen, findet er auf dem federnden, dünnen Draht keinen festen Halt und wird gezwungen, weiterzufliegen. Dieses Taubenabwehrsystem eignet sich bei leichtem bis mäßigem Taubenbefall.

Vorteile von Taubenabwehrdraht:

  • Optisch unauffälliger als Taubenspikes
  • Hohe Lebensdauer
  • Optimaler Schutz bei leichtem Befall

 

Jetzt Montage von Taubendrahtsystem anfragen!

Montage von Taubendraht

Buchen Sie jetzt unsere Industriekletterer!

Verschiedene Haltersysteme ermöglichen eine passgenaue Installation der Taubenabwehr auf unterschiedlichen Flächen. So gibt es spezielle Befestigungen für Rohre, Firste, Fensterbretter, Simse oder Vorsprünge.

Je nach Objektanforderung können auch Spezialanfertigungen angebracht werden. Die individuelle Anpassung ermöglicht die Montage selbst an Dachrinnenwulsten und Schneefanggittern.

Die objektbezogene Montage ist jedoch etwas aufwendiger und kommt ohne Bohrungen nicht aus. Bei der Installation sollte die Drahtspannung genau kontrolliert werden, da die Taubenabwehr bei durchhängenden Drähten nicht wirksam ist.

Das System aus Halter und Drähten besteht aus rostfreiem Edelstahl und hat eine hohe Lebensdauer.

Angebot Taubendraht

Taubenabwehr am First

Spanndrahtsystem gegen Tauben an Dachfirst

Das Abwehrdrahtsystem 3er-Vespa zur Montage am First hat drei parallel verlaufende Spanndrähte, die zwischen Haltepins in 50 mm Abstand gespannt werden. Die Pins sind auf einem gebogenen Edelstahlhalter vormontiert.

Montage: Die Edelstahlhalter werden auf einem gereinigten Untergrund im Abstand von 1,5 m angebracht. Für die Befestigung wird der gebogene Halter auf die passende Länge auseinandergezogen und an die Ziegelform des Dachfirstes angepasst. Anschließend wird der Halter geklemmt und verschraubt. Nach der Anbringung des Halters werden die Drähte zwischengespannt.

Taubenabwehr am Rohr

Halterung für die Montage von Taubendraht an Rohren

Für die Installation an runden oder ovalen Rohren werden Drähte in einer oder zwei Reihen übereinander an speziellen Haltepins festgemacht. Die zweite, untere Drahtreihe dient dabei als Unterflugschutz. Die Haltepins sind auf einem runden Rohrhalter angebracht. Für kleinere Rohre bis zu 60 mm Durchmesser können Rohrhalter mit einer Drahtführung verwendet werden. Bei breiteren Rohren sollten Rohrhalter mit zwei V-förmig vormontierten Pins zur größeren Rohrabdeckung genutzt werden.

Montage: Für die Montage wird zunächst der Untergrund gereinigt. Anschließend werden die Rohrhalter im Abstand von ca. 1,5 m am Rohr verschraubt.

Einsatzbereiche: Rohre, Fahnenstangen, Reklamehalter

Taubenabwehr an kleineren Flächen

Dieses VESPA-System besteht aus 0,54 mm dünnen Edelstahldrähten, die über eine Feder an den Pins verspannt werden. Die Drähte können je nach benötigter Höhe in 1er-, 2er- oder 3er-Führungen übereinander liegend angebracht werden. Die Pins stehen in unterschiedlichen Längen und Gewindegrößen zur Auswahl.

Montage: Zur Montage werden die Haltepins im Abstand von ca. 1,5 m auf einem gereinigten Untergrund angebracht. Je nach Materialbeschaffenheit des Untergrunds können die Pins eingeschlagen, eingeschraubt oder mit Spezialmörtel bzw. -kleber angebracht werden.

Einsatzbereiche: Als vorbeugender Schutz oder bei leichtem Taubenbefall für Fensterbretter geeignet.

Taubenabwehr an breiten Flächen

Haltepins verschweißt auf Vespa Platte für das Spannen von Taubendraht zum Schutz breiter Flächen

Diese Variante des Drahtsystems zur Abwehr von Tauben ist die stärkere Alternative zur Befestigung mit einzelnen Pins. Dabei werden Drähte zwischen die Haltepins gespannt, die mit einer VESPA-Platte verschweißt sind.

Die Platten gibt es mit 1 bis maximal 11 Einzelpins, die im Abstand von 50 mm angebracht sind. Längere Platten können daher auch für breitere Flächen verwendet werden. Die Pin-Ausführungen erlauben entweder einreihige Drahtspannungen auf einer Höhe von 100 mm oder zwei übereinander liegende Drahtführungen zum Unterflugschutz.

Montage: Die Installation erfolgt auf einer gereinigten Fläche. Die Edelstahlplatten werden mittels Schrauben oder Nieten im Abstand von ca. 1,5 m angebracht.

Einsatzbereiche: Gesims, Gurtgesims, Fenstersims, Anzeigentafel, Aufsatz, Dachfirst, Dachsparren, Fenster, Fenstersturz, First, Erker, Fries, Geländer, Hauptgesims, Holzbalken, Vordächer, Dachfenster, Fensterbank, Fensterbrüstung, Fensterverdachung, Jalousienkästen, Jalousienabdeckung, Attika, T-Träger

Taubenabwehr am Vorsprung

Einfache Befestigung von Taubendraht durch Ösenschrauben in Fensterlaibungen

Dieses Taubenabwehrsystem kann einfach und günstig zwischen den Fensterlaibungen aus Metall oder Stein angebracht werden. Die 0,54 mm dünnen Drähte werden dafür an Ösenschrauben gespannt, die mittels Gewinde in den Untergrund eingeschraubt sind. Diese Art der Befestigung ist fast unsichtbar und beeinträchtigt nicht die optische Erscheinung des Gebäudes.

Montage: Zur Anbringung werden die Ösen in einen gereinigten Untergrund eingeschraubt oder mittels Spezialmörtel in Lochbohrungen geklebt. Anschließend werden die Drähte parallel verlaufend an den Ösen festgemacht. Für den optimalen Schutz sollte der Abstand zwischen den Drähten etwa 5 bis 7 cm betragen.

Einsatzbereiche: Nur als vorbeugender Schutz oder bei leichtem Befall für Vorsprünge geeignet.

Taubenabwehr für Metallfassaden

Dieses einfache und preiswerte Verspannsystem bietet die komfortabelste Befestigungsvariante. Die Zugfestigkeit der Drähte wird bei dieser Befestigung jedoch verringert.

Montage: In Bohrungen mit einem 6 mm Durchmesser werden Halteösen eingehängt, an denen Drähte befestigt werden.

Einsatzbereiche: Nur für Metallfassaden

Zum Seitenanfang